Vertiefung

#MeToo-Ermittlungen

Sachverhaltsaufklärung von Mobbing, sexualisierte Belästigung und Diskriminierung am Arbeitsplatz.

#MeToo-Ermittlungen am Arbeitsplatz

Preis: 450€ zzgl. MwSt.

Dauer: 4 Stunden (Vor- oder Nachmittag)

Ort: Über ZOOM

Termine: Fortlaufende Aktualisierung auf der Homepage – auf Anfrage auch Inhouse-Seminare für größere Gruppen

Wie geht man vor bei Hinweisen zu Mobbing, sexualisierter Belästigung oder Diskriminierung am Arbeitsplatz? Häufig sehen sich Mitarbeiter:innen der Beschwerdestelle mit der Sachverhaltsaufklärung von Vorwürfen konfrontiert.

Doch leider sind Beweise selten vorhanden und die Gespräche mit den Betroffenen oftmals schwierig und widersprüchlich. Eine zuverlässige Bewertung der Glaubhaftigkeit von Aussagen sowie eine klare Einordnung des Vorfalls ist oft nicht möglich.

Sie erfahren hier, wie Sie Vorwürfe zu grenzüberschreitendem Fehlverhalten professionell untersuchen und Ihre Einschätzung verbessern.

Dieses Seminar ist geeignet für alle Mitarbeiter:innen, die Vorwürfe im Bereich von Mobbing und sexueller Belästigung aufklären, z.B. die benannte Beschwerdestelle, Gleichstellungs- oder Frauenbeauftragte, Betriebsrat, Personalrat, Schwerbehindertenvertretung, Jugend- und Auszubildendenvertretung, Dienst- oder Fachvorgesetzte oder Personalabteilung.

Seminarinhalte

Wir vermitteln Ihnen konkrete Handlungsempfehlungen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen.

Sie wissen, wie Sie auf etwaige Stress- und Traumafolgen reagieren und eine möglichst optimale Gesprächssituation herstellen.

Sie steigern die Aussagequalität von Opferzeugen mit aussagepsychologische Gesprächstechniken und nutzen professionelle Werkzeuge, um besser zwischen Lüge und Wahrheit zu unterscheiden.

Mit kriminalistischen Ermittlungsschritten sichern Sie mögliche (Sach-)Beweise und ordnen den Sachverhalt juristisch ein.

Sie können dem Opfer Hilfestellung im Spannungsfeld von Strafanzeige und Nichtanzeige geben.

Der Prozess einer AGG-Ermittlung

Trainer

Ein schwarz-weiß Foto von einem Mann im Anzug ohne Krawatte. Er hat kurze Haare.

Henning Stuke

Henning Stuke ist Kriminologe (M.A., M.A.) und war zwanzig Jahre als Kriminalbeamter u.a. in der Bekämpfung der Organisierten Kriminalität und Wirtschaftskriminalität tätig. Zudem verfügt er über eine langjährige, internationale Ermittlungserfahrung im Bereich der Internal Investigations in DAX-Konzernen. Herr Stuke trainiert Konzerne, Banken und Mittelständler in aussagepsychologischen Frage- und Konfrontationstechniken.

Termin wählen und Seminar buchen

Sollte sich das Buchungsfenster nach wenigen Sekunden nicht öffnen oder es werden Termine im Kalender nicht angezeigt bitten wir Sie, die Seite zu aktualisieren. Eine Übersicht für zukünftige Termine finden Sie hier:
05.08.2024 – 4 Stunden | 08:30 – 12:30 Uhr
02.09.2024 – 4 Stunden | 08:30 – 12:30 Uhr
06.11.2024 – 4 Stunden | 08:30 – 12:30 Uhr
06.12.2024 – 4 Stunden | 08:30 – 12:30 Uhr
02.07.2024 – 4 Stunden | 08:30 – 12:30 Uhr

Gruppenschulung

Der Schutz der persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Ihre personenbezogenen Daten unterliegen dem Datenschutz und werden bei uns daher nur für die Kontaktaufnahme gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben oder für andere Zwecke verwendet oder gespeichert.

Passende Blog-Beiträge

Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) und Schulungsstrategien für Unternehmen und Behörden

Mit dem Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) wurden für Unternehmen, Behörden und Organisationen sowie deren Mitarbeitende neue Pflichten ...
Magazincover von Revisionspraxis Prev

Datenschutzrechtliche Einführung in das Hinweisgeberschutzgesetz und Herausforderungen bei internen Untersuchungen

Die Revisionspraxis PRev ist das Journal für Revision, IT-Sicherheit, SAP-Sicherheit und Datenschutz. In Ausgabe 2 ...
Ein Mann sitzt am Schreibtisch und bekommt Geldscheine zugeflogen

Bußgeldrisiken minimieren durch Nutzung von Vertraulichkeitserklärungen

Unternehmen und Arbeitnehmer stehen seit dem Hinweisgeberschutzgesetz vor der Herausforderung, wie Bußgeldrisiken effektiv vermieden werden ...
Eine Illustration, wie eine Recherche durchgeführt wird.

OSINT und wie es Organisationen bei internen Untersuchungen unterstützt

In einer Welt, in der die meisten Informationen digital und online verfügbar sind, ist es ...
Ein Bild, welches fragende Personen zeigt, die sich unterschiedliche Profile angucken

Die Benennung eines Meldestellen-Beauftragten für die interne Meldestelle

Mit dem Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) hat der deutsche Gesetzgeber erstmals ein allgemeingültiges Gesetz geschaffen, das Pflichten ...
Drei abstrakte Figuren die über ein Ziel diskutieren

Das Hinweisgeberschutzgesetz und die Rolle des Internen Meldestellenbeauftragten

Das Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) ist ein wichtiger Meilenstein in der deutschen Gesetzgebung, der dazu beiträgt, die ...