SCHULUNG FÜR MELDESTELLEN-BEAUFTRAGTE

Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG-E)

Sie betreuen die Hinweisgeber-Meldestelle in Ihrem Unternehmen oder werden dies zukünftig tun?

In unseren kompakten Präsenz- und Online-Schulungen erwerben Sie das dafür nötige psychologische und rechtliche Spezialwissen.

Wir sind ein Team aus Kriminologen und Juristen, das sich auf zielgerichtete Whistleblower-Kommunikation und professionelles Hinweisgeber-Management spezialisiert hat. 

Mit hochwirksamen Überzeugungs- und Beeinflussungstechniken aus Geiselverhandlungen und Zeugenschutzprogammen erfahren Sie, wie Sie einen ängstlichen Hinweisgeber mit psychologischen Reflexen an sich binden und leichter an alle wertvollen Informationen gelangen.

Wir führen Sie praxisnah durch die für Sie bald geltenden gesetzlichen Regelungen des Hinweisgeberschutzgesetzes (HinSchG-E) und zeigen Ihnen wertvolle Handlungsoptionen für Ihren Alltag auf.

Mit Ihrer Teilnahme kommen Sie als Meldestellen-Beauftrage den Anforderungen einer verpflichtenden Schulung gemäß §§ 15 II, 24 II HinSchG-E nach.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Dr. Stefanie Fehr und Henning Stuke

Seminarinhalte

MODULE

Buchbar als Online- und Präsenzschulung

 

PSYCHOLOGIE & KOMMUNIKATION - MODUL 1

Wir führen Sie praxisnah durch folgende spannende Themenfelder:

  • Sie erfahren, wie Sie mithilfe der sogenannten Sequenzanalyse einen Hinweis ‚richtig‘ lesen, um potentiell versteckte Informationen präziser zu erkennen. Sicherheitsbehörden nutzen diese Methode zur Auswertung von Entführer-/ Erpresserschreiben und zum Täter-Profiling.
  • Sie kennen die sozial- und individualpsychologischen Faktoren, die einen Hinweisgeber an einer uneingeschränkten Kooperation hindern. Sie wissen, wie Sie darauf professionell reagieren.
  • Sie bauen eine Beziehung zu dem Hinweisgeber auf. Dabei nutzen Sie die als Rapportbildung bezeichnete Technik, die in jeder Psychoanalyse /-therapie eingesetzt wird.
  • Sie lernen, wie Sie den Hinweisgeber mit dem Modell des ‚Inneren Teams’ bei seinen inneren Abwägungsprozessen positiv beeinflussen. Sie lenken ihn mit sozialpsychologischen Reflexen (Heuristiken) in die von Ihnen gewünschte Richtung. Beides sind wesentliche Bestandteile in polizeilichen Zeugenschutzprogrammen.
  • Sie wissen, welche aussagepsychologischen Grundregeln Sie in einem persönlichen Gespräch mit dem Hinweisgeber beachten müssen. Hierbei gehen wir auf folgende Inhalte ein:
    • Gesprächsführung bei Opfern von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz.
    • Bessere Unterscheidung zwischen Lüge und Wahrheit anhand forensischer Realkennzeichen (verbale Glaubhaftigkeitsmerkmale).
    • Falsche Anschuldigungen entlarven mit der ‚Strategic Use of Evidence Technique‘ (Granhag/Hartwig).

 

RECHT & ORGANISATION - MODUL 2

Als Meldestellen-Beauftragte:r müssen Sie sich zukünftig an viele Vorschriften halten! Wenn Sie das nicht tun, gefährden Sie womöglich nicht nur den Ruf des Hinweisgebers, sondern auch den Ihres Unternehmens und vielleicht sogar auch Ihren eigenen.

Anhand von Alltagsbeispielen führen wir Sie praxisnah durch die für Sie wesentlichen Regelungen des jetzigen Entwurfs zum Hinweisgeberschutzgesetz und zeigen Ihnen, welche Handlungsoptionen sich Ihnen bieten. Wir schauen genau hin:

  • Wer in Ihrem Unternehmen die Meldestelle betreuen sollte.
  • Wie Ihre Meldestelle am Besten organisiert sein sollte.
  • Wie Sie mit Hinweisen umgehen, die nicht unter das Hinweisgeberschutzgesetz-E fallen.
  • Welche Benachrichtigungspflichten der/die Meldestellen-Beauftragte gegenüber Hinweisgebern hat.
  • Wie die Geheimhaltungs- und Offenlegungspflichten aussehen.
  • Wie Sie vertrauensvoll mit dem Hinweis sowie dem Hinweisgeber i.S.d. Hinweisgeberschutzgesetz-E umgehen.

 

VERANSTALTUNGEN

Unsere Schulungstermine werden regelmäßig aktualisiert.

Bei der Auswahl unserer Locations legen wir Wert auf günstige Verkehrsanbindungen und ein innovatives Ambiente. Die Anreise- und etwaige Übernachtungsplanung erfolgt individuell durch die Teilnehmer. Die Verpflegung und Getränke sind stets inbegriffen.

Die Teilnehmer:innen erhalten praktisches Schulungsmaterial sowie ein Teilnahmezertifikat.

Für Inhouse-Schulungen stehen wir Ihnen ebenfalls gerne zur Verfügung.

Trainer

DIE TRAINER

Für uns ist professionelles Hinweisgeber-Management mehr als nur ein Meldekanal. Die beste Art Menschen zu überzeugen, ist die richtige Kommunikation.

Deshalb haben wir, Wirtschaftsjuristin Dr. Stefanie Fehr und Kriminologe Henning Stuke, uns entschieden, das gemeinsame Unternehmen 'Hinweisgeber-Compliance GbR' zu gründen. 

Insbesondere die nationale Umsetzung der EU-Hinweisgeberschutzrichtline (2019/1937) wird viele Unternehmen und Kommunen ab dem 17.12.2021 vor die schwierige Aufgabe stellen, mit ihren Hinweisgebern professionell umzugehen. Deshalb möchten wir Sie mit unseren Schulungen auf diese verantwortungsvolle Aufgabe perfekt vorbereiten. Das dafür notwendige Wissen haben wir in langjährigen Spezialfunktionen erworben.

Dr. Stefanie Fehr LL.M

Dr. Stefanie Fehr ist Wirtschaftsjuristin, LL.M. und hat in leitenden Compliance-Funktionen in Dax-Konzernen eine umfassende Berufserfahrung zum professionellen Hinweisgeber-Management sammeln können. Zusätzlich hat Frau Dr. Fehr seit 2018 einen Lehrauftrag im Bereich „Corporate Compliance“ an der Universität Kassel inne.

Henning Stuke

Henning Stuke ist Kriminologe (M.A., M.A.) und war zwanzig Jahre als Kriminalbeamter u.a. in der Bekämpfung der Organisierten Kriminalität und Wirtschaftskriminalität tätig. Zudem verfügt er über eine langjährige, internationale Ermittlungserfahrung im Bereich der Internal Investigations in DAX-Konzernen. Herr Stuke trainiert Konzerne, Banken und Mittelständler in aussagepsychologischen Frage- und Konfrontationstechniken. Mehr Infos unter WWW.INTERVIEW-TECHNIK.DE